Dein Weg zur Fallschirmspringer-Lizenz – buche einen AFF-Kurs

    Kurstermin
    LizenzausbildungSchnupperkurs
    Kontakt

    Was ist die AFF-Ausbildung?

    Die Abkürzung der AFF-Ausbildung kommt aus dem Englischen bedeutet soviel wie “beschleunigte Freifallausbildung”. Sie stellt derzeit die fortschrittlichste und effektivste Ausbildungsmethode für Fallschirmspringer dar. Das Ausbildungsziel, kontrollierter und langer freier Fall, steht dabei nicht am Ende des Lernprozesses, sondern wird direkt mit dem ersten Sprung verfolgt. Absprünge mit automatischer Schirmöffnung und damit kurzen Freifallzeiten fallen weg.

    An den ersten beiden Tagen des Kurswochenendes steht den theoretische und praktische Bodenausbildung im Fokus. In Unterrichten erfährst du alles Wichtige zum Thema Aerodynamik, Fallschirmtechnik, Luftrecht, menschliches Leistungsvermögen und Verhalten in besonderen Fällen. In den Praxisanteilen werden u. a. Absprunghaltung, Landefall und Sicherheitstraining im Hängegurtzeug geübt.

    Die AFF-Ausbildung besteht aus 7 aufeinander aufbauenden Sprüngen (Level) aus 4000m, die im Idealfall in 7 Sprüngen absolviert werden können. Jedes Level baut dabei inhaltlich auf dem vorherigen Level auf. Beim ersten Sprung halten zwei AFF-Lehrer den Schüler vom Verlassen des Flugzeuges bis zur Fallschirmöffnung fest. Neben der Gewöhnung des Sprungschülers an den freien Fall geht es hier bereits um die Durchführung eines Lernprogrammes innerhalb der etwa 50 bis 60 Sekunden dauernden Freifallphase.